Die Kunst des Königreichs Benin und Hamburg

Vortrag von Barbara Plankensteiner, Direktorin MARKK

Bronzereliefplatte, Portugiese mit Luntenspieß und Schwert

Die höfische Kunst des westafrikanischen Reiches gilt als ikonisches Beispiel kolonialen Kunstraubs und steht im Fokus von aktuellen Restitutionsdebatten. In diesem Lichte beleuchtet der Vortrag die Bedeutung dieser nicht nur für die afrikanische Kunst herausragenden Werke, ihren lokalen Stellenwert wie auch die besondere Verflechtungsgeschichte mit Hamburg. Dabei zeigt er bislang kaum beachtete historische Verbindungen auf und verweist auf die gegenwärtige Zusammenarbeit des MARKK und deren Zukunftsperspektiven.

Eintritt

kostenfrei
Ab 16 Uhr ist der Eintritt im MARKK frei.

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Melden Sie sich zu unserem Newsletter an und erhalten Sie regelmäßig Informationen zu unseren Veranstaltungen.