Mexikanisches Totenfest 2020: Unterwegs mit Xoloitzcuintli

Vortrag von Christian Brückner

Auf den liebevoll gestalteten Altären und bei den festlichen Umzügen anlässlich des Día de Muertos sind allenthalben Hundefiguren mit Skelettzeichnung und bunter Bemalung zu sehen. Was haben diese Tiere, die Xoloitzcuintle genannt werden, beim Mexikanischen Totenfest zu bedeuten? Warum werden sie als Begleiter der Verstorbenen auf der Reise in das Reich der Toten betrachtet? Welche Traditionen und Glaubensvorstellungen liegen hier begründet?

In Kooperation mit dem Círculo Mexicano Alemán e. V.

Über den Referenten

Christian Brückner ist Kunsthistoriker, Altamerikanist und promoviert derzeit zu Tempelbauten in der Druckgrafik, wie dem altmexikanischem Templo Mayor. Er leitet die Mesoamerika-Gesellschaft Hamburg e.V. und hält Seminare und Vorträge zu den Kulturen in Mittelamerika.

Kosten & Voranmeldung

Der Vortrag ist kostenfrei.
Aufgrund der Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus ist die Zahl der Teilnehmenden begrenzt. Eine Voranmeldung ist daher notwendig.
Zur Voranmeldung geht es hier

Bitte zeigen Sie Ihre Bestätigung am Tag der Veranstaltung an der Kasse vor.
Personen ohne Voranmeldung können wir daher nur berücksichtigen, sofern die Veranstaltung nicht ausgebucht ist.

Festival de Vivos y Muertos

Mexikanisches Totenfest 2020
Der Dia de los Muertos (Tag der Toten) ist eines der wichtigsten Feste in Mexiko und mittlerweile weltweit bekannt: An den Feiertagen Allerheiligen und Allerseelen kommen die Lebenden und die Toten für jeweils eine Nacht zusammen. Anlässlich dieser Feierlichkeiten findet im MARKK ein einwöchiges Festival statt. Vorträge, Tanzdarbietungen, Filmvorführungen und Workshops für Kinder berühren die Fragen nach unserer Sterblichkeit und werfen einen Blick darauf, wie wir leben wollen.

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Melden Sie sich zu unserem Newsletter an und erhalten Sie regelmäßig Informationen zu unseren Veranstaltungen.