#WILD ARCHIVE / LAB MOTHER(ING)

Labor / Showing / offene Probe mit Ursina Tossi

Im LAB MOTHER(ING) experimentieren wir mit der ambivalenten Figur der Mutter, ihren Tätigkeiten und Zuschreibungen und ihrer Rolle im neoliberalen Kapi­talismus als unbezahlte Arbeitskraft. Wir bewegen uns, schreiben und tauschen uns aus.
Du bist willkommen, wenn dich das Thema anspricht und du brauchst keine Vorkenntnisse!
Mit Ursina Tossi (Choreografin & Tänzerin), Johannes Miethke (Sound & Musik) und Friederike Hoeppner
(Video).

EXCESSIVE SHOWING you can only dismantle the master’s house with the monster’s tools! ist der Titel des drei Spielzeiten umfassenden Tanz und Performance Kosmos der Choreografin & Tänzerin Ursina Tossi. Sie untersucht feministische Politik des Monströsen, die Transformationen auslöst und Ordnungen hackt. Im #WILD_ARCHIVE experimentiert, entwickelt, probt, tanzt und archiviert sie ihre Probenprozesse. Wie entsteht ein lebendiger Dialog zwischen Materialien (Choreografien, Bildern, Requisiten, Videos, Sound) und den Körpern der Künstler*innen und Teilnehmer*innen? Ausgehend von einer feministischen Position öffnet sie Räume für politisch direkte, künstlerische Bewegung, Diskurs und Teilhabe an künstlerischen Prozessen.

Ursina Tossi / Choreografin & Tänzerin

Johannes Miethke / Sound & Musik

Friederike Hoeppner / Video

Mehr Infos

‚WILD_ARCHIVE: https://wild-archive.blogspot.com/

Ursina Tossi: https://ursinatossi.hotglue.me 

Förderung

Gefördert von der Behörde für Kultur und Medien Hamburg und dem Landesbüro Freie Darstellende Künste Nordrhein-West-
falen in Zusammenarbeit mit Kampnagel und MARKK

Voranmeldung und Eintritt

Eintritt frei

Weitere Infos unter  ursine@gmx.de

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Melden Sie sich zu unserem Newsletter an und erhalten Sie regelmäßig Informationen zu unseren Veranstaltungen.