Jobs

eine*n Kurator*in der Afrika-Sammlung in Vollzeit

Das Museum am Rothenbaum (Stiftung öffentlichen Rechts) sucht

befristet für 3 Jahre (mit Option der Verlängerung)– zum schnellstmöglichen Termin

eine*n Kurator*in der Afrika-Sammlung in Vollzeit

Die Stelle wird nach E 13 TV-AVH vergütet.

Das Museum am Rothenbaum fördert die Wertschätzung für Kulturen und Künste der Welt. Seine weltumspannenden Sammlungen nehmen innerhalb der deutschen Museumslandschaft eine einzigartige Position ein. Sie reflektieren weltweite historische Verflechtungen der Freien und Hansestadt Hamburg, deren Rolle im Kolonialismus sowie das globale Interesse ihrer wissenschaftlichen Forschung. In seinem Programm und seiner Ausrichtung greift das Museum gesellschaftliche Entwicklungen und Debatten der Gegenwart auf.

Im Augenblick befindet sich das MARKK in einer Phase der Neuorientierung. Eine nachhaltige bauliche Erneuerung soll das Museum zu einem zukunftsorientierten und publikumsfreundlichen Museum der Kulturen und Künste des 21. Jahrhunderts umgestalten. Kernthemen der nächsten Jahre werden die Planung und Neugestaltung der Dauerausstellung und die Einrichtung eines neuen Depots sein.
Provenienzforschung, Digitalisierung und Onlinestellung der Sammlung bilden weitere Schwerpunkte der kuratorischen Arbeit. Bei der ausgeschriebenen Position legen wir besonderen Wert auf die Zusammenarbeit und den Austausch mit afrikanischen Kolleg*innen, Mitgliedern von Herkunfts- und Diasporagemeinschaften ebenso wie auf die Einbeziehung von Perspektiven zeitgenössischer Künstler*innen.

Die Position ist direkt der Wissenschaftlichen Leitung des MARKK unterstellt und arbeitet eng mit der Direktorin zusammen.
Ihre Aufgaben:
• wissenschaftliche Betreuung, systematische Erschließung, Dokumentation, Digitalisierung und Erweiterung der Afrika-Sammlungen
• Konzeption und Umsetzung von Bereichen der neuen Dauerausstellung.
• Kuratorische Begleitung der Übersiedlung und Neueinrichtung des Objektdepots
• Konzeption und Umsetzung von eigenen Ausstellungsprojekten oder Mitarbeit in Ausstellungsteams im Rahmen des Museumsbetriebes
• eigene Forschungstätigkeiten zu materieller Kultur und Kunst Afrikas
• Entwicklung eigener wissenschaftlicher Projekte
• Mitarbeit bei der Vermittlung und bei Veranstaltungen
• Repräsentation der Sammlung lokal, national und international
• wissenschaftliche Betreuung des Leihverkehrs
• Verfassen und Redigieren wissenschaftlicher Publikationen und Ausstellungskataloge
• Eigenständiges Einwerben und Mitwirkung bei der Akquise von Drittmitteln
• Bearbeitung wissenschaftlicher Anfragen
• Betreuung von Volontär*innen und Praktikant*innen

Ihre Qualifikationen:
• ein möglichst mit Doktorat abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Kultur- und Sozialanthropologie (Ethnologie), afrikanischen Kunstgeschichte oder Afrikawissenschaften mit Schwerpunkt auf materieller Kultur und Kunst Afrikas sowie Kenntnis postkolonialer Theorien und Gegenwartsdebatten
• mehrjährige Museums- und Ausstellungserfahrung
• möglichst selbstständige kuratorische Praxis in einem großen Ausstellungsprojekt
• Objektexpertise
• wissenschaftliche Publikationen im genannten Fachschwerpunkt sowie Erfahrungen bei der Endredaktion von Katalogen
• Forschungs- und/oder Kooperationserfahrung in Afrika
• internationale Vernetzung in die Fachgemeinschaft
• Teamfähigkeit sowie ein gutes Kommunikations- und Organisationsvermögen
• ausgezeichnete Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift; weitere am afrikanischen Kontinent gesprochene Sprachen von Vorteil.
• sichere Beherrschung der modernen Büro-Kommunikation (MS Office-Paket)
• Erfahrung in der Arbeit mit Datenbanken und in der Objektdokumentation–
• guter Umgang mit neuen Medien

Wir bieten
• Eine abwechslungsreiche, zukunftweisende Tätigkeit in einem sich diversifizierenden Team während eines besonderen Moments der Neupositionierung und Umgestaltung des Hauses.

Das Museum am Rothenbaum begrüßt Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten, von People of Color sowie von Bewerber*innen mit Flucht- oder familiärer Migrationsgeschichte. Schwerbehinderte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

Für inhaltliche Nachfragen steht Ihnen Dr. Barbara Plankensteiner (Telefonnummer: +49 40 / 428 879-501) zur Verfügung.
Ihre schriftliche Bewerbung senden Sie bitte per Email an personal@markk-hamburg.de (Bitte beachten Sie die mögliche Datenmenge von 20 MB) oder postalisch bis zum 06. Oktober 2019 an das Museum am Rothenbaum, z. H. Frau Lapidus, Rothenbaumchaussee 64, 20148 Hamburg.

Wir weisen darauf hin, dass wir Bewerbungsunterlagen nicht zurücksenden. Falls Sie dies möchten, legen Sie bitte einen frankierten Umschlag bei.

Eine Museologin / einen Museologen in Vollzeit

Das Museum am Rothenbaum (Stiftung öffentlichen Rechts) sucht zunächst befristet bis zum 31.12.2021 (verlängerbar) – zum schnellstmöglichen Termin

eine Museologin / einen Museologen in Vollzeit.

Die Projektstelle wird nach E 11 TV-AVH vergütet.

Ihre Aufgaben
– Leitung der Inventur und des Inventurteams, dazu zählen:
o Koordinierung der Digitalisierung der Objektbestände
o Leitung der digitalen Verstandortung
o Technische Betreuung der Datenbankbereinigung
o Einpflegen von Objektdaten und -fotos
o Koordination und Standardisierung der Dateneingabe (umfasst die Entwicklung und Pflege von standardisiertem Vokabular ethnographischer Bestände)
o Betreuung von Datenmapping und -migration in externe Datenbanken/Plattformen

Ihre Qualifikationen
– abgeschlossenes Hochschulstudium in Museologie oder eines museumsrelevanten Fachs der Sozial- und Geisteswissenschaften bevorzugt der Sozial- und Kulturanthropologie/Ethnologie, Medienwissenschaften, Kulturinformatik o.ä.
– Berufs- oder Projekterfahrung im Museum und in digitalen Arbeitsbereichen. Erfahrungen mit ethnographischen Sammlungen von Vorteil.
– sehr gute Kenntnisse und Erfahrungen in der Digitalisierung, dem Datenbank-Management und der Sammlungsverwaltung (IMDAS Pro, MuseumPlus, TMS o.ä.)
– Erfahrung in der Migration von Daten inkl. Kenntnisse der (international) gängigen Austauschformate (LIDO etc.)
– fundiertes informationstechnisches Verständnis und technische Affinität
– Fähigkeit inhaltliche Anforderungen technisch zu übersetzen und zu vermitteln
– sehr gute strategische, konzeptionelle und organisatorische Fähigkeiten
– analytische Denkweise, lösungsorientiertes, strukturiertes und eigenständiges Arbeiten
– ausgeprägte Kommunikations- und Teamfähigkeit sowie Bereitschaft zur Auseinandersetzung mit vielfaltssensiblen Themen
– sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift (C1)

Wir bieten
– Eine abwechslungsreiche, zukunftweisende Tätigkeit in einem sich diversifizierenden Team während eines besonderen Moments der Neupositionierung und Umgestaltung des Hauses.

Das Museum am Rothenbaum begrüßt Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten, von People of Color sowie von Bewerber*innen mit Flucht- oder familiärer Migrationsgeschichte. Schwerbehinderte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt (der Einsatzort ist nur eingeschränkt barrierefrei).
Bei inhaltlichen Nachfragen steht Ihnen Farideh Fekrsanati (Tel.: 040 / 428 879 507) zur Verfügung.
Ihre schriftliche Bewerbung (möglichst ohne Foto) senden Sie bitte bis zum 31. August 2019 per Email an bewerbung@markk-hamburg.de (Bitte beachten Sie die mögliche Datenmenge von 20 MB).

Kurator*in für Vermittlung, Bildung und Publikumsarbeit

Das Museum am Rothenbaum (Stiftung Öffentlichen Rechts) sucht zunächst befristet für 3 Jahre (verlängerbar) zum schnellstmöglichen Termin eine

Kurator*in für Vermittlung, Bildung und Publikumsarbeit in Vollzeit

Die Stelle wird nach E 13 TV-AVH vergütet

Das Museum am Rothenbaum, Kulturen und Künste der Welt (MARKK) befindet sich in einem Prozess der inhaltlichen Neuorientierung und befasst sich mit gesellschaftliche Debatten der Gegenwart, in denen Themen wie koloniales Erbe, das Zusammenleben in einer globalisierten Gesellschaft und eine Öffnung der Museen für breitere Besucherschichten eine zentrale Rolle spielen. Als Museum mit weltumspannenden Sammlungen und Wissensarchiven entwickelt es sich zu einem innovativen Ausstellungs-, Veranstaltungs- und Forschungszentrum der Verflechtungsgeschichten und transkulturellen Kreativität.
Für eine publikumsorientierte Schnittstelle, die dazu beiträgt, geeignete Themen aufzugreifen und diese aufbauend auf die wissenschaftlich-kuratorische Arbeit vermittlungstechnisch für die gewünschten Zielgruppen aufzubereiten u.a. durch aktive Beteiligung von Publikumssegmenten, suchen wir eine geeignete Persönlichkeit mit Gestaltungswillen und Teamgeist.

Ihre Aufgaben
• Neukonzeption und Entwicklung einer Strategie für eine partizipative, inklusive, diversitätssensible Bildungs- und Vermittlungsarbeit zur niederschwelligen Öffnung des Museums für unterschiedliche Zielgruppen aller Altersstufen
• Organisation, Dokumentation, Evaluation und Qualitätssicherung der Vermittlungsarbeit
• Auswahl, Koordination und Evaluierung von Freien Mitarbeitenden
• Konzeption und Umsetzung von didaktischen Materialien und Medien für verschiedene Nutzergruppen im Rahmen der Vermittlungsarbeit
• Entwicklung und Etablierung von Inhalten und Strategien für langfristige Bildungspartnerschaften; Vernetzung und Kontaktpflege mit Schulen und anderen Bildungseinrichtungen, Vereinen und Institutionen
• Mitarbeit an der Entwicklung von Sonderausstellungen und der in Planung befindlichen neuen Dauerausstellung unter Berücksichtigung der Zugänglichkeit und von Vermittlungsstrategien für unterschiedliche Zielgruppen
Ihr Profil
• Hochschulabschluss (M.A. oder vergleichbar) in einer für das Museum und die Aufgabe relevanten Disziplin
• Zusatzqualifikation in Kunst- bzw. Kulturvermittlung (z.B. durch Volontariat, Aufbaustudium oder qualifizierende Weiterbildung o.ä.); Kenntnis der neuesten Methoden der Kulturvermittlung für verschiedene Zielgruppen, insbesondere Kinder sowie Erfahrung mit neuen Medien als Vermittlungswerkzeug
• Hohe Diversitätskompetenz
• Kommunikations-, Moderations- und Teamfähigkeit
• Kompetenzen im Projektmanagement
• Erfahrung in der praktischen Vermittlungsarbeit, vorzugsweise in einem institutionellen Anstellungsverhältnis
• Berufliche Erfahrungen im Bereich Social Media und Affinität zum Digitalen
• Ausgezeichnete Deutsch- und Englischkenntnisse (C1), weitere Sprachkenntnisse in einer für die Migrationsgesellschaft relevanten Sprache von Vorteil
• Bereitschaft zu Abend-, Wochenend- und Feiertagseinsätzen
• Gute Laune, innovative, originelle Ideen und Freude an der spielerischen Vermittlung von komplexen Sachverhalten

Wir bieten
• Eine abwechslungsreiche, zukunftweisende Tätigkeit in einem sich diversifizierenden Team während eines besonderen Moments der Neupositionierung und Umgestaltung des Hauses.
• Zuschuss zur HVV-Profi-Card
• Arbeitsgleitzeitmodell

Das Museum am Rothenbaum begrüßt Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten, von People of Color sowie von Bewerber*innen mit Flucht- oder familiärer Migrationsgeschichte. Schwerbehinderte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt (der Einsatzort ist nur eingeschränkt barrierefrei).

Bei inhaltlichen Nachfragen steht Ihnen Julia Dombrowski zur Verfügung (julia.dombrowski@markk-hamburg.de, 040-428879 431)

Ihre schriftliche Bewerbung (möglichst ohne Foto) senden Sie bitte bis 23. August 2019 per Email an bewerbung@markk-hamburg.de.
Bitte beachten Sie die mögliche Datenmenge von 20 MB.

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Melden Sie sich zu unserem Newsletter an und erhalten Sie regelmäßig Informationen zu unseren Veranstaltungen.