Blitzsymbol und Schlangentanz

Aby Warburg und die Pueblo-Kunst

Plakatmotiv Blitzsymbol und Schlangentanz. Aby Warburg und die Pueblo-Kunst

Der Hamburger Aby Warburg (1866-1929) gilt als Begründer der modernen kulturwissenschaftlich orientierten Kunstgeschichte. Seine Forschungen zur Entstehung und Bedeutung symbolischer Kunst sind immer wieder Inspirationsquelle und Gegenstand von Neubewertungen. Auf einer Reise 1895/96 durch den Südwesten der USA und durch die Begegnung mit der Kunst und Kultur der dortigen Pueblo-Gesellschaften kam er zu entscheidenden Erkenntnissen, die er 1923 in seinem berühmten Vortrag zum „Schlangenritual“ verarbeitete. Kaum bekannt sind jedoch die Kunst-, Zeremonial- und Alltagsgegenstände, die er dort sammelte und dem Hamburger Museum schenkte.
Die Ausstellung präsentiert zum ersten Mal alle erhalten gebliebenen Werke seiner Sammlung, von kunstvollen Tongefäßen bis zu beeindruckenden Katsina-Figuren, zusammen mit Originaldokumenten aus dem Warburg Institute London. Sie untersucht ihre Bedeutung und wirft ein kritisches Licht auf die Entstehungsgeschichte der Sammlung. Dabei bezieht sie ausdrücklich aktuelle Perspektiven und künstlerische Positionen der Pueblo-Gesellschaften ein und thematisiert deren Anliegen, kulturell sensible Inhalte und religiöses Geheimwissen zu schützen und nicht zu zeigen.

Die Ausstellung findet in Kooperation mit dem Warburg Institute London statt. Mit finanzieller Unterstützung durch den Ausstellungsfonds der Freien und Hansestadt Hamburg, die Warburg-Melchior-Olearius-Stiftung und das amerikanische Generalkonsulat in Hamburg. Der Ausstellungskatalog wird durch die Hermann Reemtsma-Stiftung gefördert. Restaurierungsförderung durch die Ernst von Siemens Kunststiftung.

Gefördert durch

         
In Kooperation mit                            Katalogförderung
       
Restaurierungsörderung
Ernst von Siemens Kunststiftung
Kulturpartner
             
 

Eröffnungswochenende - Programm

Fr 4. März | 16 Uhr
Aby Warburgs Blick auf die Kunst und Kultur der Pueblo Führung

Fr 4. März | 17 Uhr
Ein Kunsthistoriker auf der Suche nach symbolischer Kunst. Aby Warburg im Land der Pueblo. Kuratorenführung mit Uwe Fleckner

Fr 4. März | 19 Uhr 
Chances and Challenges of Collaborative Museum Work with Pueblo Communities
Vortrag und Diskussionsrunde (englischsprachig) mit Dr. Joseph Aguilar (Archäologe und Deputy Officer Tribal Historic Preservation Office San Ildefonso Pueblo, New Mexico) und anschließender Diskussionsrunde mit Lea S. McChesney (Kuratorin Maxwell Museum of Anthropology, Albuquerque), Bill Sherman (Direktor Warburg Institute London), Uwe Fleckner (Ausstellungskurator, Universität Hamburg, Warburg-Haus Hamburg), Christine Chávez (Ausstellungskuratorin MARKK). Moderation: Barbara Plankensteiner (Direcktorin MARKK).

Sa 5. März | 13 Uhr
Aby Warburg geht nach Nordamerika Führung für Kinder und Familien

Sa 5. März | 14 Uhr 
Zwischen Nachleben und Grenzüberschreitung – Aby Warburgs Sammlung symbolischer Pueblo-Kunst Führung mit Kuratorin Christine Chávez 

Sa 5. März | 15.30 Uhr 
The Legacy of Master Potter Nampeyo for Native American Art
Vortrag mit Lea S. McChesney

So 6. März | 11 Uhr 
Pfeilblitze und Wolkentreppen – Was Muster uns erzählen können.
Führung für Familien mit Kuratorin Christine Chávez 

So 6. März | 13 Uhr 
Aby Warburg geht nach Nordamerika. Führung für Kinder und Familien

So 6. März | 14 Uhr
Aby Warburgs Blick auf die Kunst und Kultur der Pueblo. Führung 

So 6. März | 15.30 Uhr
Hopi Pottery in the Aby Warburg Collection
Ausstellungsgespräch mit Lea S. McChesney

Katalog

Blitzsymbol und Schlangentanz
Aby Warburg und die Pueblo-Kunst

Christine Chávez, Uwe Fleckner (Hg.)
mit Beiträgen von: Bruce Bernstein, Christine Chávez, Adam Duran, Lindsey Drury, Uwe Fleckner, Rainer Hatoum, Kelley Hays-Gilpin, Lea McChesney, Nancy J. Parezo, Barbara Plankensteiner, Justin Richland, Erhard Schüttpelz, Sascha T. Scott, Bill Sherman, Matthew Vollgraff

2022. 396 pp.,
Hardcover, deutsche und englische Ausgabe
22.50 x 29.50 cm
ISBN 978-3-7757-5201-5
Museumspreis € 49,90

 

Aus der Ausstellung

Katsina-Figur
Pseudo-zeremonielles Tongefäß mit Schlangenmotiv und gestuftem Rand, Künstlerin unbekannt, Wahrscheinlich San Ildefonso Pueblo, New Mexico, um 1890-1895, MARKK, Slg. Aby Warburg, Inv.-Nr. B 6098
Aby Warburg mit einem Navajo-Mann, Fotograf:in unbekannt, Keams Canyon, Arizona, 1896
Aby Warburg in einer Felsenlandschaft des Galisteo Basin, New Mexico, auf seiner Reise durch die USA, 1895, Fotograf:in unbekannt, Galisteo Basin, New Mexico, 1895

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Melden Sie sich zu unserem Newsletter an und erhalten Sie regelmäßig Informationen zu unseren Veranstaltungen.