Neuigkeiten

#StandWithUkraine

Museum am Rothenbaum

Unser Mitgefühl gilt den Geflüchteten aus der Ukraine und allen anderen Krisenherden der Welt.

Wir stehen für Frieden und verurteilen den Krieg gegen die Ukraine.

Offizielles ICOM Statement zur russischen Invasion in die Ukraine

Benefiztag für die Ukraine

Am Sonntag, den 8. Mai 2022 veranstalten die staatlichen Hamburger Museen einen gemeinsamen Benefiztag für die Ukraine. Mit einem besonderen Programm setzen das Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg, die Deichtorhallen Hamburg, die Hamburger Kunsthalle, die Stiftung Historische Museen Hamburg (Museum für Hamburgische Geschichte, Altonaer Museum, Museum der Arbeit und Deutsches Hafenmuseum), das MARKK, das Archäologische Museum Hamburg und die KZ-Gedenkstätte Neuengamme ein gemeinsames Zeichen der Solidarität. Zahlreiche Aktionen und Veranstaltungen sind geplant. Dabei gilt die Devise „Spende statt Eintritt – Ihr Besuch für die Ukraine“. Sämtliche Erlöse des Benefiztages gehen direkt an die kooperierenden Hilfsorganisationen Hanseatic Help e.V., das Hilfsnetzwerk für Überlebende der NS-Verfolgung in der Ukraine und MenscHHamburg e.V. Mit dem historischen Datum des Benefiztages setzen die Hamburger Museen zudem ein Zeichen der Solidarität und für den globalen Frieden: Am 8. Mai jährt sich der Tag der Befreiung vom Nationalsozialismus und dem Ende des Zweiten Weltkrieges zum 77. Mal.

Auch im MARKK findet unter dem Motto #hamburgstandswithukraine ein vielseitiges Programm in Kooperation mit den Udays – Ukrainische Tage in Hamburg statt. Gemeinsam bereiten wir um 11 Uhr in einem Workshop Warenyky – ukrainische Teigtaschen gefüllt mit Kartoffeln zu. Außerdem wird es vor dem Museum einen Warenyky-Stand geben, an dem Sie die leckeren Teigtaschen erwerben können.
Um 12 Uhr findet eine Begrüßung durch Dr. Iryna Tybinka, Generalkonsulin der Ukraine in Hamburg und den kaufmännische Geschäftsführer des Museums Marc von Itter statt. Danach (12.30 Uhr) erzählt Olha Honchar, Direktorin des Museums Totalitärer Regime „Territory of Terror“ (Lviv) und des Museum Crisis Center (#museumsinwartimes) über den (Arbeits-)Alltag von Museumsangestellten in der Ukraine. Sie reist für diese Veranstaltung aus Lviv an. Im anschließenden Gespräch mit dem Präsidium des Verbands der Restauratoren (VDR) e. V. werden wir über die gegenwärtigen Aufgaben und Bemühungen des Kulturgutschutzes in Kriegsgebieten sprechen.

Für die Kleinen gibt es ab 12.30 Uhr den Kunstworkshop #coloursofsolidarity, geleitet durch die drei ukrainischen Künstlerinnen Daryna Mykytiuk, Ksenia Datsiuk und Olena Shtepura von der Galerie Spilne Art. Das Ergebnis des Workshops wird im Foyer des Museums ausgestellt.

Um 14 Uhr wird es auch die Möglichkeit geben, an der Führung „Aby Warburgs Blick auf die Kunst und Kultur der Pueblo“ teilzunehmen. Diese wird in ukrainischer Übersetzung angeboten.
Um 16.30 Uhr runden wir den Tag mit einem Gallery Talk zur Ukraine-Vitrine mit Natalia Tkachenko im Zwischenraum ab. Die Veranstaltung findet in Kooperation mit MARKK in Motion und der Kulturstiftung des Bundes statt.

Programm im MARKK:
Ab 11:00 Uhr
Warenyky – Ukrainische Teigtaschen. Verkauf vor dem Museum

11:00 Uhr
Warenyky Workshop – Meisterklasse

Anmeldung hier.

Ort: Zwischenraum

12.00- 12:30 Uhr
Grußworte von Dr. Iryna Tybinka, Generalkonsulin der Ukraine in Hamburg und Marc von Itter, Kaufmännischer Geschäftsführer MARKK
Ort: Großer Hörsaal

12:30-14:00 Uhr
Podiumsdiskussion „#museumsinwartimes – (Arbeits-)Alltag von Museumsangestellten in der Ukraine“
Mit Olha Honchar (Lviv), Direktorin des Museum of Totalitarian Regimes „Territory of Terror” und des Museum Crisis Center in der Ukraine und dem Präsidium des Verbands der Restauratoren (VDR) e. V.

Ort: Großer Hörsaal

12:30 Uhr -15 Uhr
#coloursofsolidarity – Kunstworkshop für Kinderm mit den drei ukrainischen Künstlerinnen Daryna Mykytiuk, Ksenia Datsiuk und Olena Shtepura von der Galerie Spilne Art

Anmeldung hier.

Ort: Museums-Pädagogik

14:00-15:00 Uhr
Führung „Aby Warburgs Blick auf die Kunst und Kultur der Pueblo“ (mit ukrainischer Übersetzung)
Ort: Sonderausstellungsraum

16:30 – 17:30 Uhr
Gallery Talk mit Natalia Tkachenko zur aktuellen Ukraine-Vitrine im Zwischenraum
Ort: Zwischenraum

Wir freuen uns auf Ihre rege Teilnahme!
#hamburgstandswithukraine

Eine Kooperation des MARKK mit UDAYS – Ukrainian Days in Hamburg.

Die Vitrinenbespielung im Zwischenraum ist ein Projekt von MARKK in Motion, Teil der Initiative für ethnologische Sammlungen der Kulturstiftung des Bundes

Das MARKK verzichtet am 8. Mai auf den Eintritt und bittet stattdessen um eine Spende an den Verein MenscHHamburg e.V., der mit seiner Initiative #moinmoinrefugees Geflüchtete aus der Ukraine in Hamburg unterstützt. Mit aktuell sieben Wohnungen betreuen sie 20 Ukrainer*innen als ihre Gäste. Neben den üblichen Hilfestellungen wie Behördengänge oder Jobsuche unternehmen sie unterschiedliche Aktivitäten, um ihnen unsere Stadt näher zu bringen.

In Zusammenarbeit mit Behörde für Kultur und Medien Hamburg.

Mit freundlicher Unterstützung durch

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Melden Sie sich zu unserem Newsletter an und erhalten Sie regelmäßig Informationen zu unseren Veranstaltungen.