Eröffnung Fluctoplasma Festival

Interdisziplinäres Festival

Hallo und herzlich willkommen zu “retelling utopia” – einer neuen Auflage des fluctoplasma Festivals!

fluctoplasma – Hamburgs Festival für Kunst, Diskurs und Diversität ist ein interdisziplinäres Kunstfestival, das zum dritten Mal vom 27. bis zum 30. Oktober 2022 in Hamburg stattfindet und eine Bühne für diverse Perspektiven von Künstler*innen, Kollektiven und Speaker*innen bietet – ob queer, jüdisch oder BI_PoC. Bei uns geht es um Kultur, Demokratie und Solidarität – fluctoplasma, das sind 96 Stunden für die fluide Stadtgesellschaft.

Unter dem Titel fault lines nahm fluctoplasma 2021 andauernde und gegenwärtige Konflikte unserer Gesellschaft in den Fokus – mit “retelling utopia” fragen wir in diesem Jahr nach individuellen und kollektiven Visionen! In welcher Utopie möchten wir leben? Welche Erzählungen müssen neu interpretiert, welche Zukunftsbilder unbedingt entsorgt werden? Wir glauben, Utopien sind immer in Bewegung, nie vollendet und wahrscheinlich auch nie erreichbar. Sie entstehen im einander Zuhören und voneinander Lernen – aber auch einander Vergeben und sich selbst Hinterfragen. Daher bietet fluctoplasma 2022 viele Workshops zum Lernen und Räume, um gemeinsam laut zu denken.

Aber natürlich gibt es auch in diesem Jahr wieder nahezu alles, worauf Du Dich schon gefreut hast: Von morgens bis abends kannst Du Dich zwischen Ausstellungen und DJ Sets, interaktiven Installationen, Talks und Spoken Word Poetry bewegen. Panels und Performances, Konzerte und VR-Walks warten auf Dich – analog oder digital!

Sei dabei, gemeinsam mit den teilnehmenden Künstler*innen eine alternative Vision von Gesellschaft zu entwerfen – eine Gesellschaft, die Vielfalt feiert und lebt, ohne Konflikte zu verschweigen. Eine Gesellschaft, die miteinander streitet und dennoch zusammen Tee trinken kann.

Wir freuen uns auf Dich!
Dein fluctoplasma Festival Team

Das fluctoplasma Festival wird gefördert von der Behörde für Kultur und Medien Hamburg, der Bundeszentrale für Politische Bildung und dem Fonds Soziokultur aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen von NEUSTART KULTUR

 


Programm Freitag 27. Oktober 

Do 27. Oktober | 18 Uhr | Großer Hörsaal
Opening – fluctoplasma – Diskurs + Livestream
mit Prof. Dr. Barbara Plankensteiner (MARKK), Dan Thy Nguyen (fluctoplasma Festival) und Vertreter*innen der Behörde für Kultur und Medien Hamburg und der Bundeszentrale für politische Bildung

Das fluctoplasma 2022 beginnt! Unser Festival Team lädt herzlich zur offiziellen Festivaleröffnung ein. In der dritten Ausgabe unseres Festivals stellen wir uns den Fragen:
In welcher Utopie möchten wir leben? Und welche Zukunftsbilder müssen unbedingt entsorgt werden? Welche Utopien haben uns beeinflusst und welche mussten wir im Leben zurücklassen?
Komm mit auf diese Reise des „retelling utopia“ und entwerfe zusammen mit den teilnehmenden Künstler*innen eine alternative Version von Gesellschaft, die Vielfalt lebt und feiert.

Do 27. Oktober | 19 Uhr | Großer Hörsaal
Retelling Utopia – Diskurs + Livestream
Eröffnungspanel mit Vertreter*innen von Diversity Arts Culture (Berlin), PostHeimat (Nordrhein-Westfalen), fluctoplasma (Hamburg) 

Nach erbitterten Kämpfen um Repräsentationen und Perspektiven in Kunst- und Kulturinstitutionen sind bundesweit viele Initiativen, Festivals und Institutionen entstanden, welche nichts weniger vorhatten, als den gesellschaftlichen Wandel hin zu einer diversen und gerechten Kunst- und Kulturwelt. Mit welchen Utopien ist diese Next Generation gestartet, an welchen Stellen ist sie gescheitert und wo muss sie ihre alten Pfade zurücklassen, um neue Wege einzuschlagen.
Eröffnungspanel mit Özlem Canyürek (PostHeimat, Nordrhein-Westfalen), Bahareh Sharifi (Diversity Arts Culture, Berlin) und Dan Thy Nguyen (fluctoplasma Festival, Hamburg).

Do 27. Oktober | 20 Uhr | Zwischenraum
SLIC unit x markk Vinyl – Musikperformance
mit Jaxx TMS & yung_womb (SLIC unit)

Hier fusionieren musikalisch gesehen zwei fast utopische Räume: Ein Museumskeller voller Platten und das BIPoC only DJ Netzwerk SLIC unit. Retelling utopia mit wenig Worten, aber einer wunderschönen Selection von yung_womb und Jaxx TMS. Seid ganz Ohr!

Do 27. Oktober | 21 Uhr | Zwischenraum
Eröffnungs-Party mit Utopia-DJ/VJ-Set – Party
mit Tống Khánh Hà & NISSA & slimgirl fat (SLIC unit)

Im Anschluss gibt es endlich: Party! Nach dem offiziellen Startschuss mit Reden und Debatten, nach Museumsführung und Auseinandersetzung mit dem fluctoplasma space wollen wir etwas für die Sinne und zum Kopf ausschalten: Mit Visuals von Tống Khánh Hà und einem Set von NISSA und slimgirl fat geht es ab in die Tiefen der intellektuellen Entspannung. Move. Move. Move.

Ticketing

Dieses Jahr gibt es drei Tickets: Ein Gesamtfestival-Ticket, das für alle Veranstaltungen gilt, ein Einzelticket für ein einzelnes Event und ein reines Mediatheks-Ticket.

Für alle drei kannst Du selbst wählen, wie viel Du zahlen kannst und möchtest.

Tickets kannst Du ganz entspannt online erwerben oder spontan an der Abendkasse vor Ort (Achtung, nur Barzahlung möglich).

Es gibt diesmal keine Möglichkeit, Plätze für eine Veranstaltung zu reservieren.

Eine Ausnahme sind die entsprechend gekennzeichneten Workshops, bei denen wir interessierte Teilnehmer*innen um eine Anmeldung per Mail an info@fluctoplasma.com bitten.

  • Festivalticket (inkl. Mediathek):
    ermäßigt 18€ / regulärer Preis 35€ / Supporter Ticket 50€
  • Einzelticket:
    ermäßigt 4€ / regulärer Preis 8€ / Supporter Ticket 15€
  • Mediathek-Ticket:
    ermäßigt 5€ / regulärer Preis 10€ / Supporter Ticket 20€

Alle weiteren Infos sowie Hinweise zu speziellen Angeboten und reduzierten Zugängen findest Du unter www.fluctoplasma.com

Programm Ausblick

Fr 28. Oktober | 15 Uhr: Buluntu Zine Workshop: Utopias from Streets Workshop
Fr 28. Oktober | 17 Uhr: Roya Talk
Fr 28. Oktober | 19 Uhr: QueerBerg Talk Show Talk
Fr 28. Oktober | 19 Uhr: The Power of Love Talk 

Sa 29. Oktober + So 30. Oktober | 10 – 14 Uhr: NORMEN FORMEN Zweitägiger Workshop
Sa 29. Oktober + So 30. Oktober | 12 – 14 Uhr in search of new perspectives – Tagung zu antirassistischen und postkolonialer Kulturarbeit Diskurs
Sa 29. Oktober | 14 Uhr: Why We Matter Diskurs und Talk
Sa 29. Oktober | 14 – 19 Uhr: Iconographies of Belonging Installation
Sa 29. Oktober | 15 Uhr: Imagine Cities Diskurs
Sa 29. Oktober | 17 Uhr: Seek to amplify – European perspectives Diskurs und Talk
Sa 29. Oktober | 18 Uhr: Messer, Zungen Literatur
Sa 29. Oktober | 19 Uhr: A Jew is a Jew is a Jew – Femme Relfections on Queer Jewish Futures and Utopic Possibilities Talk & Diskurs
Sa 29. Oktober | 20 Uhr: „Cup of Chay“ with Monita Wagma Musikperformance

So 30. Oktober | 14 Uhr: Dear former past Walk
So 30. Oktober | 15 Uhr: Getting out – to get in! Schreiben in eigenen Räumen Performance
So 30. Oktober | 16 Uhr: Ama La Vita Musikperformance

Special:
Do 27. Oktober – So 30. Oktober: Postmigrantisches Radio
Do 27. Oktober – So 30. Oktober: MARKK Museumsführungen

Wissenswertes

Mediathek

In der Mediathek kannst Du mit einem Mediathek-Ticket alle live gestreamten Veranstaltungen noch einmal nachschauen und einige zusätzliche Beiträge entdecken, die nur hier verfügbar sind. Die Mediathek ist ab der Festivaleröffnung (Donnerstag, 27. Oktober) um 18 Uhr zugänglich und die Inhalte stehen dort bis zum 13. November um 0 Uhr für Dich bereit

Corona

Wir verstehen fluctoplasma als Festival des Austauschs und der Begegnung. Um die Sicherheit und Gesundheit aller Teilnehmenden zu wahren, gelten an allen Spielorten entsprechende Schutzmaßnahmen. Bitte informiere Dich vor Deinem Festivalbesuch auf unserer Website über die aktuell geltenden Einlass- und Hygieneregeln. Wir empfehlen nach Möglichkeit, im Voraus einen Test zu machen. Außerdem möchten wir Dich bitten, bei Direktkontakt und/oder Krankheitssymptomen unbedingt vom Besuch der Präsenzveranstaltungen abzusehen.

Triggerwarnung

Einige der Themen, mit denen wir uns bei fluctoplasma gemeinsam mit Dir auseinandersetzen möchten, können Wunden öffnen, Traumata wecken, schwierige Erinnerungen und andere negative Reaktionen auslösen.

Es geht unter anderem um die Themen

  • Rassismus, Queerfeindlichkeit, Ableismus, Sexismus, Altersdiskriminierung, weitere Diskriminierungsformen
  • Rechter Terror, rassistische Morde, Tod
  • Staatliche Repression, Polizeigewalt
  • Verarbeitung und Erwähnung körperlicher, seelischer oder sexualisierter Gewalt und Traumata
  • Krieg- und Fluchterfahrungen
  • Mental health challenges

Bitte höre daher in Dich hinein, ob Du bereit bist, Dir die ein oder andere Veranstaltung anzuschauen.

Verhaltenskodex

fluctoplasma ist ein Festival, das sich mit Hilfe künstlerischer Mittel für einen diversitätssensiblen Perspektivenwechsel in einer von Migration geprägten Gesellschaft einsetzt.

Alle Künstler*innen, Sponsor*innen, Kurator*innen, freiwillige Helfer*innen und Besucher*innen sind aufgefordert, dem nachfolgenden Code of Conduct zuzustimmen. Damit möchten wir über den gesamten Zeitraum des Festivals eine sichere, möglichst diskriminierungsfreie Umgebung für Alle, unabhängig von Genderidentität und -ausdruck, sexueller Orientierung, Behinderung, Alter, körperlicher Erscheinung, Religion, race oder ethnischer Zugehörigkeit, schaffen und gewährleisten.

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Melden Sie sich zu unserem Newsletter an und erhalten Sie regelmäßig Informationen zu unseren Veranstaltungen.