„Aydın – Erinnerungen an ein verweigertes Leben“

Lesung und Gespräch mit Mesut Bayraktar

Mesut Bayraktar erzählt in seinem dritten Roman die Geschichte seines Onkels Aydın, der 1982 die türkische Stadt Trabzon verlässt, um in Deutschland zu arbeiten. Der Roman begibt sich auf eine biografische Spurensuche und erzählt von dem Menschen Aydın, dessen neun Jahren in Deutschland und einem Versuch, in der Sprache einem Toten zu begegnen, den der Autor auf eigenen Türkeireisen noch kennengelernt hatte. Es ist eine Geschichte über Gewalt, Scham, Trauer, Wut und das Besiegtsein.

Mesut Bayraktar lebt in Hamburg. 2021 wurde sein Theaterstück „Gastarbeiter Monologe“ im Schauspielhaus Hamburg erstaufgeführt.

 

Wissenswertes

Freier Eintritt

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Melden Sie sich zu unserem Newsletter an und erhalten Sie regelmäßig Informationen zu unseren Veranstaltungen.