Open Space

Party im Zwischenraum

Immer mehr Museen in Hamburg wollen sich öffnen für neue Perspektiven, Ideen und Bedürfnisse der verschiedenen Stadtgesellschaften und darüber hinaus. So entstehen partizipative Orte, die dazu einladen, die Rolle des Museums im 21. Jh. neu zu denken. Vier dieser Räume veranstalten das Festival „OPEN SPACE“, das
zeigt, wie die partizipativen Räume zur Öffnung von Museen und damit zur Mitgestaltung von städtischem
Zusammenleben beitragen können. Nach einer gemeinsamen Auftaktveranstaltung stellen sich die vier Räume mit einem individuell ausgestalteten Programm vor und laden zu Workshops, Vorträgen, Spaziergängen und Diskussionen ein.

Mit dabei sind die Säulenhalle im Altonaer Museum, der Freiraum im Museum für Kunst und Gewerbe
(MK&G), der Zwischenraum im MARKK und das Torhaus im Museum der Arbeit.

 

Die Veranstaltungsreihe ist ein Projekt von Markk in Motion, gefördert durch die Initiative für ethnologische Sammlungen der Kulturstiftung des Bundes.

Wissenswertes

Weitere Informationen folgen in Kürze.

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Melden Sie sich zu unserem Newsletter an und erhalten Sie regelmäßig Informationen zu unseren Veranstaltungen.