Workshop

Postkoloniale Erinnerung und künstlerische Praxis

für Schulklasse (10. – 13. Klasse)

Nicht nur in Kunstmuseen, sondern auch in Häusern mit ethnografischen Sammlungen, wie dem MARKK, wird mit internationalen Künstler*innen gearbeitet. Viele Künstler*innen benutzen aber Methoden, die aus der Ethnologie stammen. Auch im Rahmen des Schulunterrichts werden bestimmte Methoden, wie das ästhetische Forschen, vermehrt eingesetzt. In dem Workshop werden künstlerische Arbeiten im MARKK diskutiert. Die Schüler*innen werden angeregt, über den Themenbereich Kunst, Museen und Erinnerung zu arbeiten und gestalten den Workshop aktiv mit.

Der Workshop ist eine Selbstverpflichtungsveranstaltung im Rahmen des Bündnisses DIE VIELEN.

Kosten und Anmeldung

Anmeldung bis 15.2. 2020 unter veranstaltung@markk-hamburg.de
Der Workshop richtet sich an eine Schulklasse (10.-13. Klasse)
€ 80

Kosten für weitere Termine auf Anfrage unter veranstaltung@markk-hamburg.de

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Melden Sie sich zu unserem Newsletter an und erhalten Sie regelmäßig Informationen zu unseren Veranstaltungen.