#WILD ARCHIVE // Lab #LAB MOTHER(ING)

Labor / Showing / offene Probe mit Ursina Tossi

Willkommen zur offenen Probe – du brauchst keine Vorkenntnisse!
Im LAB MOTHER(ING) experimentieren wir mit der ambivalenten Figur, ihren Tätigkeiten und Zuschreibungen und ihrer Rolle im neoliberalen Kapitalismus als unbezahlte Arbeitskraft. Wir bewegen uns, schreiben und tauschen uns aus.
EXCESSIVE SHOWING you can only dismantle the master’s house with the monster’s tools! ist der Titel des drei Spielzeiten umfassenden Tanz und Performance Kosmos der Choreografin & Tänzerin Ursina Tossi. Sie untersucht feministische Politik des Monströsen, die Transformationen auslöst und Ordnungen hackt. Im #WILD_ARCHIVE experimentiert, entwickelt, probt, tanzt und archiviert sie ihre Probenprozesse. Wie entsteht ein lebendiger Dialog zwischen Materialien (Choreografien, Bildern, Requisiten, Videos, Sound) und den Körpern der Künstler*innen und Teilnehmer*innen? Ausgehend von einer feministischen Position öffnet sie Räume für politisch direkte, künstlerische Bewegung, Diskurs und Teilhabe an künstlerischen Prozessen.

Credits + Förderung

Credits:
Ursina Tossi / Choreografin & Tänzerin
Johannes Miethke / Sound & Musik
Friederike Hoeppner / Video

Gefördert von BKM Hamburg / LFDK NRW in Zusammenarbeit mit Kampnagel und MARKK Hamburg

Teilnahme

Kostenfrei – für die Teilnahme sind keine Vorkenntnisse notwendig.

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Melden Sie sich zu unserem Newsletter an und erhalten Sie regelmäßig Informationen zu unseren Veranstaltungen.